Mainau und Abschied vom Bodensee

22. Juni 2010

Einen Turm ‘mit herrlicher Weitsicht‘ schickt uns Inge von ihrer Fahrt auf die Insel Mainau, sowie ein Abschiedsbild vom Bodensee: “Das war meine erlebnisreiche Reise und der Abschied vom Bodensee”

letzter Eintrag

21. Juni 2010

Es sind zwar keine 8 Wochen geworden, aber das war nur meine Schätzung. Ich hatte das große Glück in der Friedrichshafener JHB die ganze Zeit in meinem Einzelzimmer zu übernachten, das war ein guter Ausklang und Ruhepol. Nun freue ich mich wieder darauf, nicht mehr aus den Fahrradtaschen zu leben.

Heute morgen haben sich die Fahrradtouris ungern auf ihre Räder geschwungen, da es wieder nieselte und empfindlich kühl geworden ist. Da hatte ich es besser, in der Stadt die letzten Erledigungen zu machen, die Fahrkarten für die Rückfahrt Freitag Nacht zu buchen und auch einen Schlafplatz bis Berlin. Mein Fahrrad wird am Sonnabend von der JHB geholt und direkt nach Heiligengrabe geschickt, das habe ich mir geleistet. Am Mittwoch werde ich noch den Abstecher nach Zürich machen und Schwester Emmy Scherrer hat freundlich verkündet, dass mein Bett schon bezogen wäre. Das ist für mich ein besonderer Abschluss dieser langen Reise.

Ich danke allen, die mit mir mitgefahren sind und Anteil hatten und genommen haben. Es wird Erzählstoff für die nächste Zeit geben, wenn ich wieder im Brandenburger Land bin. Besonders danke ich Martin Hagenberg für seine unterstützende Assistenz, wovon wir alle profitierten.

Dann bis bald und freundschaftliche Grüße

Eure Inge Schreiber

Samstag

19. Juni 2010

Hallo,

der liebe Gott schickt zwischen  durch einen Regentag, damit ein ruhiger Museumsbesuch erfolgen kann. Viele Leute haben notgedrungen diese Idee, schadet der Allgemeinbildung nicht. Ich war  im Zeppelin-Museum und wirklich viel für meine Bildung bekommen. Eine große Halle, wo in diese auf 3 Etagen ein Zeppelin in seiner Form zu erkennen ist. Den Rest des Beitrags lesen »

Friedrichshafen

18. Juni 2010

Halo, allen treuen Begleitern,

Ja, der Bodensee ist erreicht und meine Nichte Peggy würde verschmitzt sagen, etwas geschummelt!

In Freiburg hat es bei der Abfahrt geregnet und nach der Devise, bin ich da ein Stück mit dem Zug nach Basel gefahren. Dann ging es wieder mit dem Fahrrad, aber das Wetter war zu ungemütlich, dass ich das letzte Stück wieder mit dem Zug bis Friedrichshafen fuhr. Die JHB ist nun mein letzter Standort. Den Rest des Beitrags lesen »

Auf der Fähre nach Konstanz..

17. Juni 2010

..zeigt sich der Bodensee freundlich!

Ziel ist erreicht! Blaskapelle zum Empfang!

16. Juni 2010

Der Bodensee ist trübe, die letzten Tage gabs viel Regen. Fast wie bestellt empfing Inge eine Blaskapelle direkt am Bodensee! (zum Vergrößern einfach auf Bild klicken)

Schwarzwald-Ausflug, wandern am Titisee

14. Juni 2010

Halt in titisee,strahlender tag, jetzt wird gewandert!

Freiburg

13. Juni 2010

Einen kath. Gotterdienst besuchte Inge im Freiburger Münster am 13.06.2010. Gefeiert. Wetter durchwachsen.

weiterer Text von Inge: ….

Frankreich…

11. Juni 2010

gleicht hinterm Rhein liegt Frankreich..

Schwarzacher Münster

11. Juni 2010

Übernachtung Rastatt, schwere Unwetter, stehe vor dem schwarzacher Münster.

Jetzt geht es zum Rhein.

8.Juni 2010 Frankfurt am Main

8. Juni 2010

“so entspannt hat Inge heute auf unserem Balkon bei 30°C ein Mittagschläfchen gehalten.
Viele Grüße aus Frankfurt
Marie-Luise und Corry”

Viele Grüsse an alle, die meine Seite aufsuchen. Die Rheinfahrt ist in Mainz unterbrochen. Die restliche Tour von Bingen bis Mainz war eine Wonne. In den Souvenierrummel wollte ich mich nicht in Rüdesheim stürzen, so blieb ich auf der anderen Rheinseite und fuhr durch unberührte Natur, meine Lieblingsblumen(Mohnblumen) waren reichlich an den Hängen. Vor Mainz fuhr ich durch eine Kleingärtnerkolonie, dass ich über den Aktionismus nur staunte. Von Mainz ging es mit dem Zug bis Frankfurt, wo ich mich durch den “Weltstadtverkehr” mühte und gut bei den beiden Frankfurterinnen ankam. Ein langer Erzählabend war natürlich fällig. Den Rest des Beitrags lesen »

Natur wo das Auge hinschaut

7. Juni 2010

Heute, am Montag (Tag 23) um 10 Uhr, freut sich Inge besonders über die Natur im späten Frühling.

Diese Mohnblumen schickte Inge mit dem Zusatz “Natur wo das Auge schaut.”